eingangstore neutral stressabbau  eingangstore neutral meine musik

Vor ca. 5000 Jahren konnten die Menschen weder lesen noch schreiben. Durch diesen Umstand sind damals die Yogageschichten entstanden. Auf philosophische und vor allem einfache Art und Weise konnten die Menschen dadurch etwas über das Leben lernen. Diese Yogageschichten und ebenso Gedankenanregungen von Buddha und anderen Weisen Meistern finden Sie unter dieser Rubrik "Indian Colours".

Nach und nach wird diese Rubrik wachsen. Die erste Geschichte finden Sie unten. Haben Sie Spaß damit und prüfen Sie, welche festgebundenen Katzen es in Ihrem Leben gibt.

Die festgebundene Katze

Ich muss noch eben schnell 116 Mails checken, den AB abhören, kurz den Briefkasten leer machen, noch 6 SMS beantworten und noch 4 Rechnungen online überweisen. Dann bin ich da. Wo denn? Wo bin ich denn dann? In den meisten Fällen sind wir dann zwar körperlich anwesend geistig jedoch nicht. Mit jedem neuen Tag bekommen wir die Chance, daran etwas zu verändern. Auch wenn wir damit bisher schon 266 Mal begonnen und es nie geschafft haben, besteht die Chance, im Jahr 2014 dem Ziel ein Stück näher zu kommen. Es bedarf einiger Schritte, die eingeleitet werden wollen, um eine Veränderung beständig (interessantes Wortspiel) fortzuführen. Eine kurze Geschichte aus dem Yoga gibt uns Gedankenanregungen zur Umsetzung.

In einem Yogaashram in Indien wird regelmäßig eine Puja durchgeführt. Ein Yogaashram ist ein Ort, an dem Menschen Yoga üben. Sie führen körperliche Übungen aus dem Yoga und geistige Übungen wie z.B. Meditation durch. Eine Puja ist ein indisches Verehrungsritual. Nun gibt es in diesem Ashram eine Katze, die die Ashrambewohner immer wieder ärgerte, indem sie die Milch austrank, die Bestandteil dieses Rituals war. Das hatte als Resultat, dass künftig vor jeder Puja die Katze gesucht und festgebunden werden muss. In dem Ashram ist eine hohe Mitarbeiterfluktuation. Eines Tages stirbt die Katze. Als einige Tage später nach dem Tod der Katze eine Puja durchgeführt werden soll, gibt es ein Problem. Alle Bewohner sind sich sicher, es bedarf einer Katze, die festgebunden werden muss, bevor eine Puja durchgeführt werden kann.

Bitte lehnen Sie sich einen Moment zurück und denken Sie über die Metapher nach!
Manche Gewohnheiten können uns den Alltag ganz schön schwer machen. Prüfen Sie welche Katzen in Ihrem Leben losgelassen werden möchten ...und haben Sie Spaß dabei.